GRENZENLOSE FREIHEIT. EROBERE DIE WELT

DJI WORKSHOP: Moving with cameras ™ >

Allgemein

Integrierte Funktionen
  1. Drei Betriebsmodi
    · Underslung-Modus
    · Upright-Modus
    · Briefcase-Modus
  2. Integriertes unabhängiges IMU-Modul
  3. Spezielle DJI-Gimbalantriebsmotoren mit Encoder
  4. Bluetooth-Modul
  5. USB Anschluss
  6. 2.4GHz Empfänger
  7. Temperatursensor
  8. Erweiterter DJI 32-Bit-DSP-Prozessor
  9. Unterstützung von D-Bus

Mechanische und elektrische Eigenschaften

Betriebsstrom· Statischer Strombedarf: 300 mA (bei 16 V)

· Dynamischer Strombedarf: 600 mA (bei 16 V)

· Strombedarf bei gesperrtem Motor: Max. 10 A (bei 16 V)
Betriebstemperatur-15°C ~ 50°C
Gewicht4.2 kg bei voller Zuladung mit Griff
Abmessungen des Gimbals620mm (B) x 280-380mm (T) x 500mm (H)

Peripheriegeräte

Stromanschlüsse für Zubehör2 geregelte P-Stufenschalter mit 12 V, 1 USB 500 mW, 1 DJI Lightbridge
Eingangsleistung der Gimbal-Steuereinheit4S Ronin-Akku
Anschlüsse2.4GHz Fernsteuerung, Bluetooth, USB
Systemanforderungen für Assistant SoftwareWindows XP SP3, Windows 7, Windows 8 (32 oder 64 Bit)
Systemanforderungen für Assistant Software für MobilgeräteiOS Version 6.1 oder höher; Mobilgeräte: iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5s, iPod touch 5, iPad 3, iPad 4, iPad mini
Abmessungen KamerafachMax. Tiefe am Massenschwerpunkt auf der Kamerabodenplatte: 140mm
Max. Höhe, gemessen von der Oberseite der Kamerabodenplatte: 225mm
Max. Breite: 195mm

Betriebsleistung

Zuladungsgewicht (Referenzwert)7.25kg
Kontrollierte Winkelgenauigkeit0.02°
Max. geregelte Drehgeschwindigkeit· Schwenkachse: 90°/s

· Kippachse: 100°/s

· Rollachse: 30°/s
Steuerbarer Drehbereich· Horizontale Achsensteuerung: 360°
· Kippachsensteuerung: 45°/ 120°
· Rollachsensteuerung: ± 25°
DJI - Installing and Tuning your DJI Ronin Thumb Controller
DJI - Installing and Tuning your DJI Ronin Thumb Controller
2015-07-15
Ronin DJI Assistant App Overview  
Ronin DJI Assistant App Overview  
2014-10-08
No Compromises – The Making of the DJI Ronin 
No Compromises – The Making of the DJI Ronin 
2014-09-16
DJI - Preparing and Balancing Your Ronin
DJI - Preparing and Balancing Your Ronin
2014-08-29

Dokumente und Anleitungen

  • Ronin Versionshinweis (EN)
    2016-07-26
  • Ronin – Bedienungsanleitung (EN) v1.4
    2014-12-31

Software & Drivers

    iOS Version v1.1.28
    Android version v1.1.0
    * Scan QR code to download the app. Mobile Assistant Software Requirements: iOS version 7.0 or above/ Android system version 4.3 or above with bluetooth 4.0 support.

  • Für Windows
  • Ronin Assistant Software v2.4
    2016-07-26
  • Ronin Firmware IMU v3.1
    2016-01-07
  • Ronin Firmware GCU v1.3
    2016-07-26
  • Ronin Assistant Software v1.8
    2015-06-30
  • Ronin Firmware IMU v3.0
    2015-06-30
  • Ronin Firmware GCU v1.0
    2015-06-30
  • Ronin Assistant Software v1.4
    2014-11-07
  • Ronin Firmware IMU v2.3
    2014-11-11
  • Ronin Firmware GCU v0.12
    2014-07-25
  • DJI WIN Driver Installer
    2013-01-18
  • Für Mac
  • Ronin Assistant Software v2.4
    2016-07-26
  • Ronin Firmware IMU v3.1
    2016-07-26
  • Ronin Firmware GCU v1.3
    2016-07-26
  • Ronin Assistant Software v1.4
    2014-11-07
  • Ronin Firmware IMU v2.3
    2014-11-11
  • Ronin Firmware GCU v0.12
    2014-07-25
  • *Wichtiger Hinweis:
    DJI Innovations übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder Verletzungen, die durch Verwendung, Einrichtung, Endmontage, Änderungen (einschließlich Verwendung von nicht spezifizierten DJI-Teilen) oder Missbrauch entstehen, da sich diese der Kontrolle von DJI Innovations entziehen. Durch die Verwendung, Einrichtung oder Montage übernimmt der Benutzer jegliche daraus resultierende Haftung.
Grundlagen
Der Ronin wurde für die professionelle Filmproduktion entwickelt und ist ein 3-Achsen-Stabilisierungsgimbal, an dem unterschiedlichste Kameras angebracht werden können. Er liefert unter den meisten Bedingungen laufruhige, stabile Handheld-Aufnahmen.
SmoothTrack ermöglicht einem Gimbal-Bediener, die Neige- und Schwenkbewegungen am Gimbal in ruhige, stabilisierte Änderungen des Kamerawinkels umzusetzen. Dadurch werden Weitwinkel- oder Nahaufnahmen wesentlich einfacher für einen Bediener.
Er wiegt 4,20 kg mit Griff und Akku.
Die Ronin ist aus einer Aluminiumlegierung hergestellt. Dies bedeutet, dass er im Vergleich zu anderen Handheld-Gimbals höhere Zuladungen aufnehmen kann und eine größere konstruktive Stabilität aufweist.

Die maximale Zuladung des Ronin beträgt 7,25 kg.
Der Griff ist aus Kohlenstofffaser, der Hauptkörper des Gimbals ist aus einer Aluminiumlegierung hergestellt.

Er unterstützt derzeit Kameras mit einer maximalen Tiefe von 140 mm (gemessen vom CG), einer maximalen Höhe von 225 mm und einer maximalen Breite von 195 mm. Die maximale Zuladung beträgt 7,25 kg. Kameras wie die BMPCC, BMCC, Canon 1Dc, Canon 5D MK II, Canon 5D MK III, Canon 6D, Canon 7D, Canon C100, Canon C300, Canon C500, Nikon D800, Panasonic GH3/GH4, Red Epic/Scarlet, Sony Nex7 können unter anderem verwendet werden.

Nein. Zum Ausbalancieren der Kamera sind keine Werkzeuge erforderlich. Das Ändern der Einrichtung verschiedener Kameras ist schnell und einfach.
Ja, der Ronin wird in einem äußerst stabilen, robusten und wasserdichten Transportkoffer mit Rollen und einem ausziehbaren Griff für eine einfache Beförderung geliefert.
Ja, der Ronin wird mit einem Sender für einen zweiten Bediener geliefert. Damit kann ein zweiter Bediener die Kamera unabhängig von der Bewegung des Ronin schwenken, neigen und drehen. Der Sender für den zweiten Bediener ermöglicht auch die Auswahl von Modus und Geschwindigkeit.
Ja, er wird mit einem Tuning-Stativ geliefert, an dem der Ronin aufgehängt oder aufbewahrt werden kann. Die obere Hälfte dieses Tuning-Stativs kann durch Lösen des Knopfes an der Oberseite abgenommen werden. Dadurch kann es mit jedem C-Stand verwendet werden. Stelle sicher, dass bei Verwendung eines C-Standes der Stand ausbalanciert ist, damit der Ronin nicht umkippt. Bei Verwendung des Stativs auf einem Tisch muss der Tisch flach und eben sein.
Bei vollständig geladener 4S Intelligent Flight Battery mit 3400 mA kann der Ronin je nach angebrachtem Kameraträgersystem und Verwendung des Gimbals über 4 Stunden betrieben werden.
Mit der vollständig geladenen neuen 4350mAh 4S Smart Batterie hält der Ronin für länger als 6 Stunden, je nach Kameraausrüstung und Gimbalgebrauch.
Im Lieferumfang des Ronin ist nur ein Akku inbegriffen, aber es sind drei Fächer für die Aufbewahrung von Zusatzakkus vorhanden.
Nein, der Akku des Ronin ist ein 4S und der Akku der Baureihe Phantom 2 ist ein 3S.
Nein, verwende bitte das Ronin-Akkuladegerät.
Die Reichweite beträgt ca. 100-200 m bei Verwendung der im Lieferumfang enthaltenen Fernsteuerung und des integrierten DJI-Empfängers. Ein D-Bus-Anschluss ist ebenfalls vorhanden, falls ein Empfänger erforderlich ist, der nicht von DJI stammt.
Nein, die Montage des Ronin ist sehr einfach, da nur der obere Griff, der über eine Schnellverriegelungstaste verfügt, vor der Verwendung befestigt werden muss.
Die DJI Assistant App ermöglicht eine einfache schnelle Konfiguration aller Systemparameter über Bluetooth.
Suche nach „DJI Assistant“ im App Store, um die iOS-Version herunterzuladen. Eine Android App wird in Kürze verfügbar sein.
Die Phantom 2-Fernsteuerung ist kompatibel, aber die Fernsteuerungen der Phantom 2 Vision und Vision+ sind nicht kompatibel. Der Ronin verwendet eine 2,4-GHz-Fernsteuerung. Du kannst sie mit anderen 2,4-GHz-Fernsteuerungen wie einem Futaba-Sender koppeln oder eine S-Bus-/PPM-Fernsteuerung bzw. S-Bus-/PPM-Empfänger von Drittanbietern verwenden.
Nein. Der Systemakku, die Motoren und weitere elektronische Bauteile sind nicht wasserdicht.
Ja. Der obere Griff verfügt über einen Schnellverriegelungsmechanismus für eine einfache Montage und Demontage. Derselbe Mechanismus kann für die Montage des Ronin auf einem Fahrzeug, einem Kran oder einem Multirotor verwendet werden.
Weitergehende Fragen
Ja. Der Ronin unterstützt 2,4-GHz-Fernsteuerungen und verfügt über einen D-Bus-Anschluss, wenn du einen Empfänger verwenden möchtest, der nicht von DJI stammt.
Mit ein wenig Übung dauert es weniger als 5 Minuten, um den Ronin einzurichten und auszubalancieren, wenn die Kamerakonfiguration geändert wird. Er ist nach der Einrichtung sehr einfach zu bedienen.
Alle Einheiten verfügen über die neueste Firmware bei Auslieferung. Firmware-Aktualisierungen werden für eine verbesserte Leistung und bei neuen Funktionen online zur Verfügung gestellt. Lade die Aktualisierungen herunter, und verwende ein Standard-USB-Kabel zum Aktualisieren der Ronin-Firmware über den PC-Assistenten.
Im Stromverteiler befindet sich ein Anschluss für DJI Lightbridge.

Der Ronin verfügt über drei verschiedene Betriebsmodi. Dadurch kann der Ronin in unterschiedlichen Szenarien verwendet werden. Die Modi sind: Upright-Modus, bei dem der Gimbal über dem Kopf gehalten wird, Underslung-Modus, bei dem der Gimbal vor der Brust gehalten wird, und Briefcase-Modus, bei dem der Gimbal wie ein Aktenkoffer seitlich gehalten wird.
Der standardmäßige Betriebsmodus ist der Underslung-Modus.
Um vom Underslung-Modus in den Upright-Modus zu wechseln, drehe einfach den Ronin zu sich, so dass seine Vorderseite auf dich zeigt. Drehe den Gimbal um, um die Kamera für eine höhere Perspektive näher auf Augenhöhe zu bringen.
Um vom Underslung-Modus in den Briefcase-Modus zu wechseln, drehe den Griff am Gimbal um 90 Grad. Schwenke dann den Griff nach unten, bis der Modus automatisch wechselt. Der Briefcase-Modus muss in der Assistant App aktiviert werden.

Der Modusschalter dient zum Umschalten zwischen den Positionen 1, 2 und 3 des SmoothTrack-Modus. Der Funktionsschalter wird zur Auswahl der SmoothTrack-Geschwindigkeit verwendet. Es stehen drei verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: schnell, normal und langsam. Der Wert jeder Geschwindigkeit kann in der App oder im PC-Assistenten voreingestellt werden. Wenn dreimal schnell zwischen Position 1 und Position 3 des Funktionsschalters hin- und hergeschaltet wird, wird der Motornotstoppschalter aktiviert. Wiederhole den gleichen Vorgang, um den Motornotstoppschalter wieder auszuschalten.
Im SmoothTrack-Modus richtet der Ronin die Kamera automatisch dorthin, wo du sie haben möchtest. Eine Steuerung per Daumendruck wird zur besseren Kontrolle des Ronin zur Verfügung gestellt.
Durch das integrierte Ausgleichseinstellsystem sind keine Werkzeuge für die Einrichtung und das Ausbalancieren erforderlich. Das Ändern der Einrichtung verschiedener Kameras ist schnell und einfach. Ein Innensechskantschlüssel ist im Lieferumfang enthalten. Dieser dient zum Befestigen oder Lösen der Kameramontageplatte oder zum Festziehen von Einstellknöpfen.
Schärfezieheinrichtungen und Kompendien werden mit zwei handelsüblichen segmentierten 15-mm-Stäben am Ronin montiert. Die segmentierten Stäbe können je nach Einrichtung der Kamera und des Objektivs auf unterschiedliche Längen angepasst werden. Zwei geregelte 12-V-Stufenschalter und ein USB-Anschluss mit 500 mAh in Originalgröße bieten eine praktische Stromquelle für verschiedenes Zubehör wie Schärfezieheinrichtungen oder HD-Videolinks.
Ein Zubehörteil wird bald für die Verwendung von größeren Kameras verfügbar sein.
Du kannst den Akku ca. 200-300 Mal laden und entladen.
Die alte Batterie (3400mAh) benötigt ungefähr 60 Minuten.
Die neue Batterie (4350mAh) benötigt ungefähr 95 Minuten.
Zwei geregelte 12-V-Stufenschalter, ein USB-Anschluss mit 500 mAh in Originalgröße und ein DJI Lightbridge-Anschluss für einen HD-Videolink bieten eine praktische Stromquelle für den Anschluss weiterer Zubehörteile ohne komplexe Verkabelung. Das System kann allerdings keine zusätzlichen Kameras mit Strom versorgen.
Die Standardversion des Ronin verfügt über eine begrenzte 1-Jahres-Garantie. Dies kann aber je nach Land variieren. Weitere Informationen erhältst du unter http://www.dji.com/service
Die Flugplattform muss über ausreichend Zuladungskapazität und Stabilität verfügen, um das volle Gewicht des Ronin plus das Gewicht deines Zubehörs tragen zu können. Beachte, dass im Gegensatz zur Gimbal-Baureihe Zenmuse der Ronin über keine Gummidämpfer verfügt.
Montiere den oberen Griff, setze den Akku ein, befestige die Kamera, balanciere das System aus, und drücke auf die Schaltfläche „Auto Tune Stability“ (Automatische Einstellung der Stabilität). Dann ist er einsatzbereit. Weitere Einstellungen und Anpassungen können über die mobile DJI Assistant App vorgenommen werden.
Wir empfehlen die neue Batterie (4350mAh) mit dem neuen Ladegerät aufzuladen, da das alte Ladegerät nur 90% der neuen Batterie (4350mAh) aufladen kann. Die alte Batterie (3400mAh) muss mit dem alten Ladegerät aufgeladen werden.
JETZT BESTELLEN: RONIN

Grenzenlose Freiheit. In deinen Händen